AKTUELLES

Rebellische Frauen im Islam – Die Veranstaltung

Linke Zeitung

Nachdem der Zentralrat der Ex-Muslime auf einer Veranstaltung im Oktober Rana Ahmed über ihre Flucht aus Saudi-Arabien berichten ließ, kam gestern die Irakerin Worood Zuhair zu Wort, die aus dem schiitischen religiösen Zentrum Kerbela flüchtete.
Sie ist das Opfer eines versuchten Ehrenmordes ihrer Familie. Noch heute, nach 8 Jahren ist Worood gehbehindert und leidet unter starken Schmerzen. Gleichzeitig zieht sich die Bearbeitung ihres Asylgesuches hin. Ohne Asylstatus wird ihr aber medizinische Versorgung verweigert; diese gibt es nur bei akuten Notfällen.
So blieb die Vorstellung von der Realität der Frauenunterdrückung nicht im Abstrakten, sondern gewann für die über 50 Besucher eine höchst bedrückende emotionale Nähe.

weiterlesen
Hat der Artikel Ihnen gefallen? Dann sagen Sie es weiter

Mina Ahadi

Exil-Iranerin und MenschenrechtsaktivistinMina AhadiSie kommt aus dem Iran, musste mit neun Jahren eine Burka tragen, erlebte den Repressionsapparat des Schah und die Unterdrückungsmethoden der Islamischen Republik. Mit Mitte 30 ging sie ins Exil nach Wien und lebt seit nunmehr zwanzig Jahren in Köln. Mina Ahadi hat mit dem Islam abgeschlossen und vor zehn Jahren den Zentralrat der Ex-Muslime gegründet. Begründung: Der politische Islam ist unmenschlich, barbarisch, terroristisch. Ergebnis: Massive Bedrohung durch Islamisten und radikale Salafisten und Polizeischutz.

weiterlesen
Hat der Artikel Ihnen gefallen? Dann sagen Sie es weiter