10. März 2013

Arabischer Frühling, weibliche Revolution, Säkularismus – Nein zu den Sharia Gesetzen!

Internationale Konferenz Frauentag 2013

Die Internationale Konferenz zum Internationalen Frauentag am 8. März an der Goethe Universität in Frankfurt/M. war ein großer Erfolg!

An der Konferenz, die vom Zentralrat der Ex-Muslime und der Organisation gegen Frauendiskrimination im Iran organisiert wurde, haben 6 prominente Frauenrechtlerinnen und mehr als 200 Besucher teilgenommen.

Nawal Saadawi's Botschaft

Nawal Saadawi’s Botschaft

Die Konferenz wurde mit einer Botschaft der bekannten Frauenrechtlerin Nawal Al Sadawi aus Ägypten eröffnet.

Der Autorin Taslima Nasrin, die z.Z. im Exil in Indien lebt, war es aufgrund einer Anklage wegen Blasphemie verboten worden, auszureisen. Sie hat jedoch eine Botschaft an die Konferenz geschickt, die man hier lesen kann.

Die Rednerinnen Houzan Mahmoud, Necla Kelek, Maryam Namazie, Zana Ramadani und Mina Ahadi griffen verschiedene Aspekte der Frauenbewegung in sogenannten islamischen Ländern und weltweit auf. Es folgte ein Gastbeitrag der LINKEN-Abgeordneten Sabine Leidig. Die Moderation hatte Nazanin Boroumand übernommen. Eine abschließende Diskussionsrunde mit dem Publikum zeigte die Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung und Themensetzung. Die Konferenz fand in Deutsch und Englisch statt, übersetzt von Patty Debonitas.

Shahnaz Moratab, eine der Organisatorinnen der Veranstaltung wurde mit einem Blumenstrauß stellvertretend für alle, die diese Konferenz ermöglicht hatten, gedankt.

Zusätzlich zur Konferenz gab es auch eine Ausstellung von Fotos über den weltweiten Kampf der Frauen für Gleichberechtigung und gegen Gewalt.

Bilder und Videos zur Konferenz kann man hier sehen.

Zentralrat der Ex-Muslime
10. März 2013
minaahadi26@gmail.com

Hat der Artikel Ihnen gefallen? Dann sagen Sie es weiter