Stellungnahme

Der Zentralrat der Ex-Muslime verurteilt den Terroranschlag auf die Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in Paris

Durch das Blutbad in Paris sind mindestens 12 Menschen getötet worden. Die Attentäter wollten damit Islam- und Religionskritik rächen.

Die Menschen in Paris und anderen Städte sind heute Abend auf die Straßen gegangen und haben sich mit den Angehörigen der Ermordeten solidarisiert. Sie wollten ein Zeichen setzen, dass man ohne Angst die Meinungsfreiheit verteidigt.

weiterlesen

Deutschland braucht eine andere Politik!

Seit sieben Jahren leisten der ZdE eine Aufklärungsarbeit über die „Deutsche Islamkonferenz“ (DIK) und die falsche Politik der deutschen Regierung gegenüber den islamischen Verbänden und deren Aktivitäten.
Auch 2014 fordert der Zentralrat der Ex-Muslime dazu auf, die Deutsche Islamkonferenz unverzüglich aufzulösen. An staatlichen Schulen darf es gar kein Kopftuch geben, weder bei Lehrerinnen noch bei Schülerinnen. Kein bekennender Religionsunterricht an öffentlichen Schulen…

weiterlesen

Stellungnahme der ZdE über Kinderrecht in deutschland

Kinder sind Grundrechtsträger, ihre Menschenrechte sind zu schützen

Der Zentralrat der Ex-Muslime protestiert entschieden gegen die andauernde Kinderrechtsverletzung durch medizinisch nicht notwendige Beschneidung von Jungen und fordert das sofortige weltweite Verbot jeder Genitaloperation an Jungen und Mädchen, die nicht aus gesundheitlichen Gründen zwingend erforderlich ist. Jede Form der FGM oder MGM, sei sie medikalisiert oder nicht, schadet, birgt teils lebensbedrohliche Risiken und wird von den Kindern nicht selten als Missbrauch erlebt. Die angeblich präventiven und hygienischen Vorteile sind längst widerlegt…

weiterlesen